Gut Ding, muss Reifen. 86 ist da. Statt der Entscheidung Electro oder Rock, entzieht sich die schnelle Seite diesmal geschickt dem Dilema: Natürlich gibt es einen eher elektronischen Block, diesmal angeführt vom sehr kompaktem Sebastian Remix von „Sexual Underwear“. Natürlich kommt auch der Indierock nicht zu kurz – dank Boy Kill Boy und z.B. Joe Lean und den Jing Jang Jongs (!). Im Zentrum drängt sich aber ein interessantes Quartett aus – man mag es kaum aussprechen – Retrotracks. 60’s clubgebürstet, wenig kontrovers, eher konserv eben. Aber in Zeiten von Duffy und Amy Winehouse ja nun auch nicht schlimm. Da klingt es fast wie Resignation wenn die Dirty Pretty Things mit „Tired Of England“ dem Höhepunkt der abschließenden PopIndie-Kaste bilden.

Auf der zweiten Seite kommt es gegen Mitte zu einem für spreewelle-Verhältnisse unüblich offen ausgetragenen Battle um den größten Engtanz-Song der Neuzeit. Unverholener als sonst stehen dem Pop hier mal die Türen auf. Eintreten dürfen deshalb Copeland, Melee und die Kanadier Blue Rodeo. Zurück zur Kredibilität geht es dann mit Nick Cave. Er macht vor, wie sich „Disco 2000“ eigentlich anhören müsste, wenn man die zugrunde liegenden Lyrics als Ausgangspunkt zur Songgestaltung nimmt.

Und ach ja: Alles auf Anfang. Weil sie so viel Spaß machen, sei allen Hörern unbedingt die Serie „Flight of the Conchords“ ans Herz gelegt. Sie bestreiten das Intro für 86. Mehr zu lachen gibt es auf unten stehendem Video und in allen der bislang 12 Folgen.

Die Playlist ist wie immer in Teilen via Last FM (rechts) vorzuhören.

CD 1:

Flight Of The Conchords – Intro
Jason Mraz – The Dynamo Of Volition
The LK – Stop Being Perfect
The Cansecos – Raised By Wolves
Sonny J. – Handsfree (If You Hold My Hand)
Sebastian Tellier – Sexual Sportswear ( Sebastian Remix)
Bitter/Sweet – Dirty Laundry
Duffy – Mercy
Little Jackie – The World Should Revolve Around Me
The Ting Tings – Shut Up And Let Me Go
Esser – I Love You
Canadians – Summer Teenage Girl
Maritime – Guns Of Navarone
Boy Kill Boy – A OK
Dirty Pretty Things – Tired Of England
Driving By Night – Fears Of Men
Primal Scream – Can’t Go Back
Joe Lean & The Jing Jang Jong – Where Do You Go
The Charlatans – Missing Beats (Of A Generation)
Mystery Jets – Two Doors Down

CD 2:

Stars – Life Effect
Correatown – Fascination
Great Lakes Myth Society – Heydeys
AM – Old Song
Glen Reynolds – Wonderland
Jason Webley – Almost Time
Clueso – Jede Stadt
Copeland – Love Affair
Melee – She’s Gonna Find Me Here
Blue Rodeo & Friends – This Town
Noze – Kitchen
Cara Beth Satalino – Lullaby
Lindsay Jane – I Can’t Rescue You
Nick Cave – Disco 2000
Glen Hensard & Marketa Irglova – Falling Slowly
The Notwist – Gone Gone Gone
Jim Bianco – I Got A Thing For You


Newsletter abonnieren