Das Jahr 2013 macht sich langsam richtig breit. Große Neuveröffentlichungen etablierter Lieblingsinterpreten drängeln sich zum Anfang der ersten Jahreszeit und zum Ende des Pontifikats auf den digitalen Plattenteller. Und es gibt viel zu diskutieren.

Zum Beispiel das Cover. Ich hab keine Ahnung, wer da genau zu sehen ist, habe als Location aber New York und damit Timstinas Hochzeit im Verdacht. Ein ungewollter Schnappschuß, der aber wie gemalt in einen quadratischen Rahmen passt und so fertig geleimt ziemlich cool aussieht.


Aber zur Musik. Und damit zum Unausweichlichen. Nämlich zu Phoenix. Die stehen in den Startlöchern mit ihrem neuen Album, auf dem ein Pfirsich zu sehen ist und von dem man bislang nur „Entertainment“ hören kann. Ein ziemlich gewaltvolles, lautes Stück Energie. Das beim Erstgenuß auf die Nerven gehen kann, sich aber in der Wiedeholung wie gewohnt zurechtschmeichelt. Es wird nicht der größte Wurf von „Bankrupt!“ sein, aber es ist der erste. Über die Single wird sich diese Firma. übrigens sehr freuen.


Weil das Original-Video zu Entertainment nur im Ausland zu sehen ist und ich kein Freund vom langsam ladenden Soundcloud bin, gibt es eben eine Piano Version von Entertainment. Extrem hübsch! Und somit ist es eben zum offiziellen Bonustrack geworden.





Auch die Strokes haben ein neues Album für den März angekündigt. Und auch Julian Casablanca und seine Kollegen hyperventilieren ein bißchen beim Vorgeschmack namens „One Way Trigger“. Klingt ein bißchen nach A-HA auf Speed.
The Strokes – One Way Trigger



Als dtitte Wiederkehrer feiern wir auf der Spreewelle ja schon in der dritten Kompilation hintereinander das Ankündigen von „Optica“, dem vierten Werk der Schweden. Und es ist rundherum verspielt, poppig und pompös-melodiös. Sowas finden wir gut. Nach „Blue Ice“ auf 92, der Single „Walking In Your Footsteps“ auf 93, ist auf der 94. Spreewelle „Sugar“ vertreten.
Shout Out Louds – Blue Ice



Dann biegt die Kompilation ab. Auf die Route 60. Den Anfang macht Cody ChesnuTT, dessen Album „Landing On A Hundred“ pures Soul-Gold ist. Funky Funky:
Cody ChesnuTT – That’s Still Mama



Und damit geht’s dann auch veröffentlichungstechnisch in die 60s. Mit Freddy Scott, Chubby Checker und Sharon Jones.
Sharon Jones – How Long Do I Have To Wait For You



Die Überleitung zurück ins Heute macht Rodriguez (Anschauen: „Searching For Sugarman).
Rodriguez – Hate Street Dialogue



Stichwort Soundtrack: Für einen solchen kollaborierten The Black Keys mit RZA. Und zwar für den neuen Tarantino „The Man WIth The Golden Fist“. Das Video zu „The Baddest Man Alive“ kann man wie wirklich diesmal alle nicht in Deutschland sehen. An dieser Stelle möchte ich daher extra fett auf das Browser Feature Proxytube verweisen.
The Black Keys Feat. RZA – Baddest Man Alive



Schnell noch zur Seite zwei. Die wird eröffnet von James Blake. Das Wunderkind bringt nämlich ebenfalls Anfang März seine zweite Platte raus. Ich hätte nicht gedacht, dass mich noch mal ein Stück so von den Socken hauen kann wie es damals „The Wilhelm Scream“ oder „Limit To Your Love“ getan hat. Aber „Retrograde“ ist ganz locker das dritte Stück ,das von James Blake atemberaubend gut arrangiert, intoniert und zelebriert wird.
James Blake – Retrograde



Genießt den Frühling. Er ist jetzt.

[vc_separator type=’full_width‘ position=’center‘ color=’#a6a6a6′ thickness=’1′ up=“ down=“]

Seite 1

 

[unordered_list style=“number“ number_type=“circle_number“ animate=“no“]
  • Phoenix Entertainment
  • The Strokes One Way Trigger
  • Shout Out Louds Sugar
  • Wild Belle It’s Too Late
  • Cody Chesnutt That’s Still Mama
  • Sharon Jones & The Dap-Kings How Long Do I Have To Wait For You?
  • Freddie Scott (You) Got What I Need
  • Chubby Checker The Twist
  • Rodriguez (Round Table Knights Searching For Sugar Man Edit) Hate Street Dialogue
  • The Black Keys & RZA The Baddest Man Alive
  • The Neighbourhood Female Robbery
  • Foals My Number
  • CHVRCHES Recover
  • Abby Streets
  • A.C. Newman Encyclopedia Of Classic Takedowns
  • Frightened Rabbit The Woodpile
  • Atlas Genius Trojans
  • Bastille Flaws
  • Walk the Moon Tightrope
  • Lord Huron Time To Run
[/unordered_list]

Seite 2

 

[unordered_list style=“number“ number_type=“circle_number“ animate=“no“]
  • James Blake Retrograde
  • The Roots Dear God 2.0 ft. Jim James, Monsters Of Folk
  • Siva Songs We Forget to Sing
  • The Postmarks Goodbye – James Iha remix
  • Sr. Sly Ghost
  • Triggerfinger I Follow Rivers
  • Kodaline All I Want
  • Emiliana Torrini Wednesday’s Child
  • Ellen and the Escapades The World’s Greatest
  • John Grant Marz
  • Delta Spirit Bushwick Blues
  • Kurt Vile Wakin On A Pretty Day
  • The xx I Miss You
  • I Got You on Tape Cream
  • Benjamin Francis Leftwich Box Of Stones
  • New Found Land By Your Side
  • Young Heel Love You Down
  • NR&, Nomi, Rampa, &ME Broken Toy
  • The Morning Benders Lovefool (The Cardigans Cover)
  • Iron & Wine Waiting For A Superman (Flaming Lips cover)
  • Phoenix Entertainment (Acoustic)
[/unordered_list]
[vc_separator type=’full_width‘ position=’center‘ color=’#a6a6a6′ thickness=’1′ up=“ down=“]

[latest_post post_number_per_row=’3′ rows=’1′ order_by=’date‘ order=’DESC‘ category=’kompilationen‘ text_length=“ title_tag=“ enable_video=’yes‘]


Newsletter abonnieren